Zum Inhalt wechseln
kommunikationsstrategie-pr-lobbying-meeco-communication.jpg

KOMMUNALPOLITISCHE KAMPAGNE: CORPORATE DESIGN, PR & LOBBYING INNERHALB VON 22 TAGEN

„ALLIANZ FÜR DRESDEN": VERHINDERUNG EINES STÄDTEBAULICHEN SÜNDENFALLS

Im Jahr 2011 erwarb die Einzelhandelskette GLOBUS von der Deutschen Bahn das Grundstück des historischen Alten Leipziger Bahnhofs mit 96.012 m² mit dem Ziel, auf dem Areal einen Großmarkt mit 8.800 m² Verkaufsfläche zu errichten. Zusätzlich sollten eine Einkaufsmall mit Fachmärkten von 2.400 m² und knapp 1.050 Parkplätze entstehen. Schon früh regte sich gegen dieses Großprojekt Widerstand. Eine Bürgerinitiative hatte sich gebildet, der Einzelhandel war alarmiert und auch in der Kommunalpolitik hagelte es Kritik. Diverse Gutachten lehnten die GLOBUS-Pläne ab. Dennoch befürwortete der damalige Baubürgermeister das Vorhaben und auch in der damaligen Zusammensetzung des Dresdner Stadtrates war eine Mehrheit für das Projekt. Im Februar 2014 wurden wir beauftragt, die existierende Bürgerinitiative gegen das Vorhaben auf breitere Füße zu stellen. Ein Name für das neue Bündnis war auch schon gefunden: „Allianz für Dresden“.

"meeco Communication Services hat mit professioneller PR- Unterstützung, der kompletten Kampagnienorganisation einschließlich Design und vor allem dank des sehr guten Netzwerks in Politik und Wirtschaft ganz wesentlich dazu beigetragen, dass dieses Einkaufs-Großprojekt und dadurch weitere dieser Größenordnung uns in unserem Stadtteil bisher erspart geblieben sind. Ein Projekt, das unseren Stadtquartieren massiv schaden würde. Die Agentur ist ein wahrer Lobby-, Design- und PR-Profi. meeco Communication ist hier mit Herzblut engagiert."

Uwe Sochor, Geschäftsführer savoir vivre – mein Frankreichladen

HERAUSFORDERUNGEN

  • Wichtige Stadtratsentscheidung pro GLOBUS stand bevor.
  • Entwicklung von komplettem Design, Logo, Website und Blog unter Zeitdruck
  • Schnelle Aufnahme von politischem Lobbying
  • Medienarbeit so schnell wie möglich, einschließlich Pressekonferenz
  • Langfristige Etablierung des Bündnisses als seriöse Stimme in Dresden
  • All-inclusive-Betrieb der Geschäftsstelle des Bündnisses
  • Kampagne zum Thema im Wahlkampf zur Stadtratswahl im Mai 2014

 

PRODUKT/DIENSTLEISTUNG: Stadtentwicklung, Einzelhandelsentwicklung

BRANCHE: Einzelhandel, Kommunalpolitik (Stadtentwicklung)

PROJEKTZEITRAUM: Februar 2014 bis heute

STEP 01.

ZIELGRUPPENANALYSE

Bevor wir mit unserer Kampagne an den Start gegangen sind, haben wir entsprechend der Themen Einzelhandel, Stadtentwicklung und Kommunalpolitik Zielgruppen erarbeitet. Diese umfassten im Kern politische Entscheidungsträger in der Stadtverwaltung, im Stadtrat und auf Landesebene, die Lokalmedien und die in Architektur- und Stadtentwicklungsfragen sehr engagierten Dresdner, insbesondere die Bewohner der an den Alten Leipziger Bahnhof angrenzenden Stadtteile Pieschen und Neustadt.

STEP 02.

KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE

Die Allianz für Dresden dockte an die Ur-Dresdner Vorlieben an: die Schönheit der Stadt, eine „gute“, ansprechende Architektur, die Bewahrung des historischen Erbes sowie die Wahrung und Förderung der Lebensqualität in einer durchgrünten Stadt. Außerdem wurde die Vision des Bündnisses transportiert: die Entwicklung des Alten Leipziger Bahnhofes zu einem Wohnviertel mit kleinen bis mittleren Einkaufsmöglichkeiten, Kunst, Kultur sowie Parkanlagen, statt ihn für eine riesige Einkaufslandschaft zu opfern. Diese roten Fäden mussten möglichst schnell und breit gestreut werden. Stadtratsbeschlüsse und Wahlen standen bevor.

STEP 03.

LOGOENTWICKLUNG & CORPORATE DESIGN

Im ersten Schritt entwickelten wir ein Logo einschließlich Claim. Zentrale Botschaft des entwickelten Layouts war es, zum einen die Breite des Bündnisses darzustellen und zum anderen das Ziel der Initiative, also die kleinteilige und vielfältige Entwicklung des Areals zu transportieren. Es entstand ein farbenfrohes und buntes Design-Tableau, welches im Laufe der Kampagne immer weiter ausgebaut wurde.

STEP 04.

WEBSITE & BLOG

In kürzester Zeit stellten wir eine umfangreiche Website in modernem One-Page-Design online. Integriert waren und sind ein großer Downloadbereich mit allen Gutachten, ein grafisch ansprechend gestaltetes Tableau aller Argumente des Bündnisses Allianz für Dresden in knapper Form, ein Downloadbereich der Pressemitteilungen und vieles mehr. Zusätzlich haben wir eine eigene Blog-Seite online gehen lassen. Fokus dabei: Verständlichkeit und Motivierung zu bürgerschaftlichem Engagement.

STEP 05.

BROSCHÜREN, PLAKATE & PRINT

Mit dem Designen einzigartiger und schnell wiedererkennbarer Werbematerialien unterstützten wir die Forderungen des Bündnisses und übermittelten die dazugehörigen Botschaften an die Zielgruppen. Ob Flyer für die Briefkästen mit Stadtratskandidaten-Statements, bunte Minicards mit QR-Code für die Kneipenverteilung, Plakate im Wahlkampf oder Anzeigen für Wochen- und Tageszeitungen und Onlineanzeigen - dank der Vielfalt der Kanäle und des einheitlichen Designs sorgte die Allianz für Dresden für Aufmerksamkeit und untermauerte so ihren Standpunkt.

STEP 06.

SOCIAL MEDIA

Neben der Blog-Seite mit regelmäßigen Meldungen rund um das Thema Stadtentwicklung in der betroffenen Leipziger Vorstadt und darüber hinaus haben wir auch Facebook-, Twitter- und Google+-Seiten online gestellt. Damit haben wir die ganze Breite der Öffentlichkeitsarbeit im Netz abgedeckt. Regelmäßige Posts, aber auch Kampagnen, etwa zum Einreichen von Einwendungen gegen das GLOBUS-Vorhaben, sorgten für relevanten Traffic und sprachen die Zielgruppen auch gut an.

STEP 07.

PUBLIC RELATIONS

Zentral bei der Kampagne waren regelmäßige Pressemitteilungen an die lokalen Medien, inklusive Stadtratsfraktionen, Bürgermeister und Rathaus-Pressestelle. Auch Pressekonferenzen und Pressetermine wurden organisiert. Wichtig dabei war, mit etwas Neuem an die Öffentlichkeit zu gehen (Nachrichtenwert!). Auch haben wir Themen wie Umfrageergebnisse, der fehlende Wetterschutz für die Baudenkmäler, ein Architekturpreis oder das Kleinflächenkonzept von GLOBUS überhaupt erst bekannt gemacht. Alle Themen der Pressemitteilungen wurden immer im Blog und auf Social Media aufgriffen.

STEP 08.

POLITISCHES LOBBYING UND NETWORKING

Extrem wichtig war und ist der enge Kontakt zu allen relevanten Playern in der Kommunalpolitik, den Medien, Verbänden, Stadtteilinitiativen, im Einzelhandel und in der Immobilienbranche. Dank der breiten Aufstellung des Bündnisses und unseres politischen Know-hows gelang es, ein enges Netzwerk zu knüpfen und auch „über Bande zu spielen“. Mit Hilfe der guten Kontakte sowie Hintergrundgespräche waren wir als Geschäftsstelle des Bündnisses immer sehr gut (oft vorab) über neueste Entwicklungen informiert. Außerdem haben wir im Stadtratswahlkampf 2014 und OB-Wahlkampf 2015 eine aktive Rolle gespielt.

STEP 09.

EVENTS

Nicht nur bei Pressekonferenzen wurde die Allianz für Dresden sichtbar. Wir organisierten auch eigene Veranstaltungen. So holten wir einen ausgewiesenen und unabhängigen Einzelhandelsexperten in die Stadt und beschickten ein Podium zur Zukunft des strittigen Areals. Außerdem brachten wir alle Grundstückseigentümer der Leipziger Vorstadt, dem Stadtteil des Alten Leipziger Bahnhofes, an einen Tisch, um Entwicklungsmöglichkeiten auszuloten.

ERGEBNISSE

  • Professionelle Vernetzung der Akteure
  • Weit über 370 Einwendungen gegen das Vorhaben
  • Gut 10 Gutachten gegen das Vorhaben
  • Über 300 Abdrucke in den Printmedien
  • Unterstützung zu Mehrheitswechsel bei Stadtratswahl 2014  
  • Zweimal der Beschluss: Begrenzung Verkaufsfläche auf Areal auf 800 m2
  • Denkmalsicherung (Schutzdächer)
  • Kein GLOBUS-Riesenmarkt am Alten Leipziger Bahnhof bis dato
  • Endgültiges Aus dennoch noch nicht fix

WEITERE SUCCESSSTORIES

HABEN SIE FRAGEN?

WIR ANTWORTEN INNERHALB VON 24 STUNDEN.

Mit Absenden des Kontaktformulars willigen Sie in unsere Datenschutzbestimmungen ein.

 

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein.
Bitte bestätigen Sie die Sicherheitsfrage.
Haben Sie Fragen?